Fragen & Antworten

  1. Wie viel kann man bei EU-Fahrzeugen sparen?
  2. Wie kommt es zu den Preisunterschieden innerhalb der EU?
  3. Wie sieht die Werksgarantie bei EU-Fahrzeugen aus?
  4. Sind EU-Fahrzeuge minderwertig bzw. qualitativ schlechter?
  5. Gibt es Unterschiede bei den Ausstattungen?
  6. Wann und wo erreichen Sie uns?

  1. Wie viel kann man bei EU-Fahrzeugen sparen?

    Beim Kauf eines EU-Fahrzeuges sparen Sie in der Regel mehrere tausend Euro gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung der Hersteller. Dieser hohe Preisunterschied ist direkt am Fahrzeugpreis und/oder durch einen höheren Serienausstattungsumfang ersichtlich.


  2. Wie kommt es zu den Preisunterschieden innerhalb der EU?

    Die Automobilhersteller bieten ihre Fahrzeuge in den verschiedenen Ländern zu unterschiedlichen Preisen an. Gründe hierfür sind:

    • unterschiedliche Gesetzgebung (z.B. Luxussteuer zusätzlich zur Mehrwertsteuer)
    • unterschiedliche Kaufkraft
    • unterschiedliche Vertriebsstrategien der Hersteller
    • unterschiedliche Wettbewerbsintensität
    • Wechselkursschwankungen (z.B. Euro - schwedische Krone, polnischer Zloty)

    Diese Einflussfaktoren führen dazu, dass in vielen Ländern die Netto-Werksabgabepreise deutlich niedriger sind als in Deutschland. Durch den Kauf von EU-Fahrzeugen können Sie diese Faktoren für sich ausnutzen und bares Geld beim Fahrzeugkauf sparen.


  3. Wie sieht die Werksgarantie bei EU-Fahrzeugen aus?

    Die Garantie- und Serviceleistungen entsprechen bei allen Fahrzeugen dem gleichen Standard wie in Deutschland. Auf Grund eines EU-Beschlusses aus 2002 sind alle Hersteller gesetzlich verpflichtet, mindestens 2 Jahre Garantie bzw. Gewährleistung auf Neufahrzeuge zu geben. Jeder von uns ausgelieferte EU-Neuwagen wird Ihnen mit der Original-Herstellergarantie (abgestempeltes Scheckheft) übergeben. Damit ist jede autorisierte Vertragswerkstatt dazu verpflichtet, bedingungslos alle anfallenden Arbeiten zu übernehmen, sofern Sie die von uns mitgelieferten, ordnungsgemäß ausgefüllten Garantieunterlagen vorlegen können.


  4. Sind EU-Fahrzeuge minderwertig bzw. qualitativ schlechter?

    Nein. Alle EU-Fahrzeuge einer Baureihe werden im gleichen Werk von den gleichen Mitarbeitern und mit den gleichen Bauteilen gebaut - egal für welches EU-Land die Fahrzeuge bestimmt sind. Geschichten über minderwertige Bremsanlagen, Lackierungen und andere Bauteile sind daher schlicht unwahr. Sollten Sie dennoch derartige Behauptungen hören, bitten Sie die entsprechende Person, diese Punkte schriftlich auf Firmen-Briefpapier mit Unterschrift zu verfassen. Wahrscheinlich werden Sie ein solches Papier nie in Händen halten, da sich die Person im Klaren ist, dass diese Aussagen nicht der Wahrheit entsprechen und deshalb wettbewerbsrechtlich unzulässig sind.


  5. Gibt es Unterschiede bei den Ausstattungen?

    Ausstattungsunterschiede gibt zwischen EU-Fahrzeugen und Fahrzeuge des deutschen Marktes durchaus. Diese Unterschiede beziehen sich jedoch ausschließlich auf den Serienausstattungsumfang. Sicherheitsmerkmale (z.B. Airbags, SIPS-Seitenaufprallschutz oder WHIPS-Schleudertraumaschutzsystem) oder technische Eigenschaften (z.B. Bremsanlage) sind davon nicht betroffen.

    Ausstattungsunterschiede im Serienausstattungsumfang können beispielsweise folgende sein:

    • Klimaautomatik anstatt Klimaanlage manuell
    • el. Fensterheber vorn und hinten anstatt nur vorn
    • Teilleder-Polsterung anstatt Stoffpolsterung

    Oftmals ist es so, dass EU-Fahrzeuge einen größeren Serienausstattungsumfang als deutsche Fahrzeuge haben. Dies können Sie im Einzelfall den entsprechenden Preislisten entnehmen.


  6. Wann und wo erreichen Sie uns?

    Beratung & Verkauf

    Montag bis Freitag 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.30 Uhr

    Samstag 09.00 - 12.00 Uhr (Terminvereinbarung empfehlenswert)


© 2017 Autohaus Bühler e.K. | Bühler Straße 25 | 77880 Sasbach | +49 (0)7841 202520 Design & Datenbank: Autrado